Keine CASTOR-Transporte von Obrigheim nach Neckarwestheim!

Demo in Heilbronn - Samstag 04. März

Weiterlesen: Keine CASTOR-Transporte von Obrigheim...2017 stehen bundesweit die ersten CASTOR-Transporte seit langem an.
Die EnBW will voraussichtlich dieses Frühjahr insgesamt 15 Castoren auf dem Neckar mit fünf Transporten vom stillgelegten AKW Obrigheim in das Zwischenlager am AKW Neckarwestheim bringen. Erstmals in der Geschichte von CASTOR-Transporten soll es Schiffstransporte geben. Diese Transporte mit hochradioaktivem Atommüll führen durch dicht bewohnte Gebiete. Dies ist eine riskante und unnötige Atommüllverschiebung, die der Öffentlichkeit als Pseudo-„Entsorgung“ verkauft wird.
Das Inititativen-Bündnis „Neckar castorfrei“ ruft im Vorfeld des 6. Jahrestages der Fukushima-Katastrophe zum Protest und Widerstand gegen diese unsinnigen und gefährlichen Transporte auf.

Weiterlesen: Keine CASTOR-Transporte von Obrigheim...

Castor auf dem Wasser - keine Aktionsmöglichkeiten?

Weiterlesen: Castor auf dem Wasser - keine...(anti-atom-aktuell Nr. 260-261 Castor 2.017) Der Castor-Transport von Obrigheim nach Neckarwestheim soll auf dem Wasserweg stattfinden, genauer gesagt auf dem Neckar. Das ist erst mal was Neues, wir haben Erfahrung mit Castor auf Straße und Schiene, aber auf dem Wasser noch nicht. Aber es gab auch die Zeit, als sich die Proteste im Wesentlichen auf den Straßenweg beschränkten weil niemand Ideen für die Schiene hatte. Das haben wir geschafft - also lasst uns jetzt Ideen fürs Wasser entwickeln!

Rahmenbedingungen Die Transporte (fünf mit jeweils 3 Castoren) werden auf einem Binnenschiff 50km von Obrigheim nach Neckarwestheim den Neckar aufwärts transportiert. Der Neckar ist dort zwischen 50 und 100m breit, das Fahrwasser zwischen 40 und 60m. Es gibt auf der Strecke rund 15 Brücken von Autobahn bis Fußweg und Schiene über den Neckar und 6 Schleusen, also auch einiges an Aktionsmöglichkeiten. Schiffe sind langsamer, es lässt sich also gut auf Aktionen einstellen, erwartet wird, dass das Schiff für die Strecke etwa anderthalb Tage braucht.

Weiterlesen: Castor auf dem Wasser - keine...

"Unsinkbar..."

Weiterlesen: Die 15 Castoren sollen laut den EnBW-Planungen in fünf Transporten mit jeweils drei Castoren auf „unsinkbaren Schiffen“ durchgeführt werden. Jeder Transport soll mindestens einen Tag dauern. Die Transportstrecke auf dem Neckar ist über 50 km lang. Es gibt 6 Schleusen und viele Brücken. Die Castoren sollen samt Tieflader auf den "Lastdrager" gebracht werden, der dann von einem "Schubschiff" angetrieben wird. Im Bild dieses Ensemble im Jahr 2012 an der Anlegestelle in Obrigheim. Die Transportgenehmigung steht noch aus, es ist aber davon auszugehen, dass diese demnächst vom BfE (Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit) erteilt wird.

Weiterlesen: "Unsinkbar..."

Einladung zu vorbereitendem Demo-Tourismus

(anti-atom-aktuell Nr. 260-261 Castor 2.017) Die EnBW hat nach ihren eigenen Angaben mehrere Jahre lang untersucht, welches von den Alter­nativen Schiene, Straße oder Neckar der beste Transportweg ist, und will jetzt den Schiffstransport. Das grüne Umweltministerium hat der Version ‚Neckar‘ zugestimmt. In Neckarwestheim wird im Frühjahr 2017 die neue Schiffsanlegestelle für den Transport fertig gebaut sein.

Weiterlesen: Einladung zu vorbereitendem...Die 15 Castoren sollen laut den EnBW-Planungen in fünf Transporten mit jeweils drei Castoren auf „unsinkbaren Schiffen“ durchgeführt werden. Jeder Transport wird 1,5 – 2 Tage dauern. Die Transportstrecke auf dem Neckar sind 50 km. Es gibt 6 Schleusen und viele Brücken: 35, um genau zu sein. Darunter ist eine Autobahnbrücke, drei Eisenbahnbrücken, Straßen, Wege und eine Rohrleitung mit einem Steg. Ein Argument für den Neckar war übrigens, dass bei den bisherigen Straßen/Schienentransporten viele Störaktionen erfolgt sind. Dies sei bei einem Schiffstransport auf dem Neckar nicht möglich. Aha.

Also zur Vorbereitung: direkt neben dem Neckar verläuft auch die Bahnstrecke. Zwischen Mosbach/Neckarelz und Kirchheim liegen die Bahnhöfe zur Transportstrecke, mit Regionalzügen sind sie gut erreichbar. Von Kirchheim, Lauffen, Heilbronn, Gundelsheim und so weiter könnt ihr jeweils Exkursionen und Ausflüge an die Neckar-Transportstrecke machen. Direkt am Neckar gibt es auch einen sehr schönen Radweg.

Weiterlesen: Einladung zu vorbereitendem...

Landkarten, Bahnverkehr und Neckartalradweg

Weiterlesen: Landkarten, Bahnverkehr und...Um Euch beim vorbereitenden Demo-Tourismus etwas zu unterstützen, hier Hinweise zum schönen Neckartal-Radweg, zu empfehlenswerten Landkarten und zum Bahnverkehr am Neckar.

An Landkarten empfehlen wir Euch, die beiden Rad- und Wanderkarten Mosbach-Neckarsulm (ISBN 978-3-89021-763-5) sowie Heilbronn-Ludwigsburg (ISBN 978-3-86398-411-3), beide im Maßstab 1:35.000, anzuschaffen. Beide herausgegeben vom Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.
Des weiteren die topografischen Karten im Maßstab 1:25.000. Diese gibt es auch als DVD-Version für ganz Baden-Württemberg.

Für spannende Outdoor-Erlebnisse empfehlen wir, die Neckar-Ufer mit dem Rad zu erkunden. Der offizielle Radweg ist gut ausgebaut, und von der Anforderung einfach. Und ohne Castor-Schiffe schön! Online gibt es viele Infos dazu, zBsp. hier "Etappe Bad Cannstatt bis Bad Wimpfen" und "Bad Wimpfen bis zum Rhein". Interaktive Karte zum Neckarradweg (Openstreetmap) hier bei "Tourismus Baden-Württemberg".

Weiterlesen: Landkarten, Bahnverkehr und...