Landkarten, Bahnverkehr und Neckartalradweg

b_300_0_16777215_00_images_artikel_Karten_neckar-radweg.jpgUm Euch beim vorbereitenden Demo-Tourismus etwas zu unterstützen, hier Hinweise zum schönen Neckartal-Radweg, zu empfehlenswerten Landkarten und zum Bahnverkehr am Neckar.

An Landkarten empfehlen wir Euch, die beiden Rad- und Wanderkarten Mosbach-Neckarsulm (ISBN 978-3-89021-763-5) sowie Heilbronn-Ludwigsburg (ISBN 978-3-86398-411-3), beide im Maßstab 1:35.000, anzuschaffen. Beide herausgegeben vom Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.
Des weiteren die topografischen Karten im Maßstab 1:25.000. Diese gibt es auch als DVD-Version für ganz Baden-Württemberg.

Für spannende Outdoor-Erlebnisse empfehlen wir, die Neckar-Ufer mit dem Rad zu erkunden. Der offizielle Radweg ist gut ausgebaut, und von der Anforderung einfach. Und ohne Castor-Schiffe schön! Online gibt es viele Infos dazu, zBsp. hier "Etappe Bad Cannstatt bis Bad Wimpfen" und "Bad Wimpfen bis zum Rhein". Interaktive Karte zum Neckarradweg (Openstreetmap) hier bei "Tourismus Baden-Württemberg".

lgl-ludwigsburg.jpglgl--mosbach.jpgBahnverkehr:

Die Bahnverbindungen sind leider sehr unübersichtlich. Sie bestehen aus einer Mischung aus Regionalbahnen, Regionalexpressen, S-Bahnen und Überland- Straßenbahnen („Stadtbahn“) aus 2 verschiedenen Verkehrsverbünden mit unterschiedlichen Übergangsbestimmungen. In beiden verkehrsverbünden ist die Fahrrad-Mitnahme ab 09:00 Uhr kostenlos. Am Besten immer aktuell online informieren:
https://reiseauskunft.bahn.de | http://efa-bw.de

Innerhalb der Schiffscastorenstrecke liegen die Bahnhöfe von (Mosbach-)Neckarelz bis Lauffen. Neckarelz ist dabei auch der beste Zugang zum AKW Obrigheim (KWO), während AKW Neckarwestheim (GKN) am besten vom Bahnhof Kirchheim/Neckar aus zu erreichen ist. Gehstrecke jeweils 1-2 km, man muss jeweils per Brücke auf die andere Neckarseite. Von der Bahn aus über den Neckar hinweg zu sehen ist KWO etwas westlich vom Bahnhof Neckarelz in Richtung Heidelberg, vor Binau, GKN auf einer kurzen Strecke auf dem Bahnabschnitt zwischen Lauffen und Kirchheim/Neckar (zwischen dem Tunnel und Kirchheim).
Durchgehende Bahnfahrten entlang der ganzen Strecke gibt es nur an manchen Wochentagen (Di - Do) als ca. 2-stündlicher Regionalexpress Stuttgart-Heidelberg/Mannheim, der aber nur an manchen Bahnhöfen hält. Ansonsten ist Umsteigen angesagt, je nach dem in Heilbronn, in Neckarsulm oder in Bad Friedrichshall. Von Heilbronn bis Neckarelz fährt die „Stadtbahn Nord“ S41, eine Straßenbahn, die innerhalb von Heilbronn (ab
dem Bahnhofsvorplatz „Willy Brandt“) auf eigenen Gleisen und außerhalb auf den Gleisen der Bahn fährt und auch die kleineren Haltestellen bedient. Teilweise biegt diese (ebenso wie manche Regionalexpresse) in Bad Friedrichshall Hbf (= Bad Friedrichshall-Jagstfeld) südwestlich nach Bad Wimpfen ab, dann heißt sie S42.b_300_0_16777215_00_images_artikel_Karten_bahn.jpg

Die Eisenbahnen aus Richtung Stuttgart und Heilbronn teilen sich dagegen in Bad Friedrichshall Hbf in drei Richtungen:
- weiter in Richtung Mosbach-Neckarelz und dann ggf. weiter nach Heidelberg/Mannheim:
  Neckartalbahn , frühere Kursbuchstrecke 705, Regionalexpress RE3 bzw. R3
- südwestlich weiter über Bad Wimpfen und Sinsheim nach Heidelberg/Mannheim:
  Elsenztalbahn , frühere Kursbuchstrecke 706, Regionalexpress RE2 bzw. R2
- nordöstlich in Richtung Osterburken und Würzburg
  Frankenbahn (Stuttgart-Würzburg), Kursbuchstrecke 780