Info-Flyer für Anwohnerinnen am Neckar (Regionalflyer)

b_300_0_16777215_00_images_materialien_Neckar_castorfrei_2017_Flyer_A5_regional_2s_WEB.jpgInfo-Flyer für die Bevölkerung in den Städten und Dörfern entlang der Neckar-Transportstrecke.
Format: Din A5 2seitig.

- Flyer als *.pdf

- Flyer (auch in größerer Stückzahl) gegen Spende bestellen: Bestellformular

- Den Text des Flyers findet Ihr im Artikel hier unter "weiterlesen"

 

Direkt vor ihrer Haustüre:

CASTOR-Transporte 2017 von Obrigheim nach Neckarwestheim

Die EnBW plant 2017 auf dem Neckar fünf Transporte, um insgesamt 15 CASTOREN mit hochradioaktivem Atommüll von Obrigheim nach Neckarwestheim zu transportieren. Diese gefährliche Atommüllver-schiebung führt durch dicht bewohnte Gebiete. Im Katastrophenfall kann sich die Radioaktivität auch unkontrolliert über den Neckar weiter verteilen.

Atommüll von Obrigheim – ausgerechnet in den Steinbruch nach Neckarwestheim?

In Neckarwestheim gibt es ein „Zwischenlager“ für CASTOREN in Tun-nelröhren im Steinbruch. In diesem Steinbruch wird der Untergrund durch Abpumpen von Grundwasser ausgewaschen. So müssen regel-mäßig Hohlräume mit Beton aufgefüllt werden, um den Kühlturm des noch laufenden EnBW-Atomkraftwerks wieder aufzurichten. Der Wei-terbetrieb des AKWs ist allein schon aus diesem Grund unverantwortlich. Und dieser Ort taugt keinesfalls für noch mehr Atommüll.

Keine „grüne Wiese“ in Obrigheim

Die EnBW und das Umweltministerium versprechen wider besseres Wissen die rasche „grüne Wiese“ in Obrigheim. Dort sind nicht nur die für die CASTOREN vorgesehenen 342 hochradioaktiven Brennstäbe. Dort gibt es aus dem laufenden Abriss des Atomkraftwerkes weiteren stark strahlenden Atommüll. Er soll irgendwann in ein noch zu findendes „Endlager“. Ebenso gibt es weiteren gesundheitsschädlich strahlenden schwach- und mittelradioaktiven Atommüll. Auch für diesen steht noch keine Langzeitlösung zur Verfügung. Scheinlösungen mit Hin- und Her-fahren von Atommüll helfen da nicht weiter. Wohin mit dem Atommüll? Diese Frage ist für Obrigheim wie überall noch vollständig ungelöst. Der bisherige Umgang und die Verharmlo-sung des Atommülls sind unverantwortlich.

Wir fordern:
- Keine Atommüllverschiebung Obrigheim – Neckarwestheim!
- Atomausstieg sofort – keine weitere Atommüllproduktion!
- Dezentrale und regenerative Energiewende jetzt!


Weitere Informationen auf der Homepage des Bündnisses Neckar-castorfrei:
www.neckar-castorfrei.de


Wir freuen uns über eine Spende:
Südwestdeutsche Anti-Atom-Initiativen,
DE 5443 0609 6760 2026 7501
GLS-Bank, Stichwort Neckar-Castor